Statement zum Thema Corona Virus in Bezug auf unsere TörnsLogo 02

 

Wie die meisten Wissen, veranstalten wir die auf dieser Webseite angegebenen Törns exklusiv für Sailing Island. Wir haben hier eine jahrelange Partnerschaft. Wir sind aber letzlich der Veranstalter während unsere Kunden Ihre Reisen über Sailing Island buchen und abrechnen. Die nachfolgenden Statements sind in enger Zusammenarbeit entstanden. Insofern veröffentlichen wir hier den gleichlautenden Text mit dem Hinweis darauf, dass dies sich auch auf alle unsere Törns bezieht.

Ihr findet in der Folge auch chronologisch weitere Hinweise zum Beispiel vom DSV. Lest also auch weiter unten.

Auch wir möchten all unseren Kunden, Geschäftspartnern und Freunden sowie deren Familien viel Kraft für die Zeit, die nun vor uns liegt, wünschen .... natürlich auch verbunden mit den Worten: Bleibt gesund.

Euer Team der sportbootschule.TV

 

 

+++ 3.11.2020 Sicher auf den Kanaren

Auf Gran canaria ist die 7-Tage-Inzidenz unter 20 ..... auf den Kanren gesamt bei 31. damit das so bleibt hat die kanarische Regierung neue Einreisebestimmungen erlassen.

2020.11.03 Infoblatt Kanaren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+++ 22.10.2020 Die Kanaren sind kein Risikogebiet mehr laut RKI

22.10.2020

Heute hat das RKI die Kanaren von der Liste der Risikogebiete gestrichen und das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung zurück genommen. Ist auch nur konsequent .... seit über 3 Wochen ist die 7-Tage Inzidenz unter 50. Also kein Grund mehr auf den Kanaren nicht segeln zu gehen. Wir haben wöchentlich SKS-Ausbildungstörns und Schwerwettertörns. Hier geht es weiter zu unserem Kanarenprogramm

 

 

+++ 9.10.2020 unsere Kanaren Törns starten bald.... es geht los im ewigen Frühling +++

9.10.2020

Die aktuellen Corona-Zahlen sinken auf den Kanaren seit fast 2 Wochen stetig. Stand gestern war die Inzidenz auf 41,61 gesunken. Gesamt Berlin lag bei 51,04 .... nicht die Hotspots .... das gesamte Bundesland Berlin!!! Man könnte daraus folgern, dass es auf den Kanaren sicherer ist, als in Berlin. Viele europäische Länder haben die Kanaren bereits von Ihrer Risikoliste gestrichen. Bei . der Bundesregierung steht das noch aus.

Wer auf den Kanaren noch segeln möchte in diesem Winter, sollte sich schnell entscheiden. Noch haben wir Plätze frei. Sie werden knapp werden! Momentan haben wir auch noch ein besonders günstige Angebote. Insofern schnell in den Bereich Kanaren wechseln und buchen. Solange die Reisewarnung der Bundesregierung stehen bleibt, kann kostenfrei storniert oder umgebucht werden.

 

 

+++ 10.9.2020 SKS Törns auf Mallorca ... wir fahren weiter +++

10.9.2020

Mallorca wurde vor kurzem als Risikogebiet von der Bundesregierung erklärt. Defacto ist die Infektionsrate auf 100.000 Einwohner im 7-Tage Durchschnitt knapp über 30 auf den Balearen (Stand heute veröffentlicht vom spanischen Gesundheitsministerium). Das ist weniger als die von der Bundesregierung kritische Marke von 50, welche momentan in vielen Gebieten in Deutschland erreicht wird. Ohne Frage ... diese Rate war höher als die Risikowarnung verkündet wurde.

Wir respektieren die Erklärung der Bundesregierung, hoffen aber auf kurzfristige Änderung der Reisewarnung. Ungehindert dessen führen wir unsere SKS-Ausbildungstörns auf Mallorca weiter durch. Dass wir ein Hygienekonzept an Bord haben, ist selbstverständlich. Wir vermeiden aber viele Landgäge insbesondere in den Hotspots auf Mallorca und gehen sehr viel vor Anker. Dabei konzentrieren wir uns immens auf den Ausbildungscharacter unserer Törns. Viel und intensive Ausbildung ist hierbei unser Credo. Also alles zum Wohl unserer Kunden.

 

 

+++ Ab 25.7.2020 wieder SKS Törns auf Mallorca +++

17.6.2020 
Spanien ist ja von der Corona Krise besonders betroffen gewesen. Die spanische Regierung hat dem Virus mit drastischen Maßnahemn die Stirn gezeigt. Zwischenzeitlich (Stand 17.6.2020) hat auch die spanische Regierung die Grenzen auf Mallorca und den Kanaren geöffnet. In wenigen Tagen öffnet sich gesamt Spanien. Allerdings sind noch befristet Auflagen vorhanden, welche eine ernsthafte und sinnvolle Ausbildung auf Mallorca noch nicht garantieren würden. Insofern werden wir unseren ersten Törn nach der Corona-Krise auf Mallorca erst am 25.7.2020 starten. Dort haben wir noch wenige Plätze frei.

An Bord verfolgen wir neben den gesetzlichen Auflagen noch ein eigenes zusätzliches Hygienekonzept.

 

 

+++ Ab  20.6.2020 wieder SKS Törns in der Adria +++

27.5.2020
Glücklicherweise legt sich die Corona Pandemie so langsam und Reisen wird auch wieder möglich. Nachdem der Prüfungsausschuß Ausland ab dem 15.6.2020 wieder Prüfungen (im Ausland) abnehmen darf, starten wir mit unseren SKS-Törns in der Adria wieder ab dem 20.6.2020.

Warum erst ab dem 20.6.20? Zum einen besteht bis zum 15.6.2020 noch eine Reisewarnung des Außenministeriums und wir wollen bewußt nicht dagegen arbeiten. Zum anderen finden erst nach dem 15.6.2020 wieder Prüfungen im Ausland statt (wegen der Reisewarnungen).

An Bord werden wir ein spezielles Hygienekonzept verfolgen. Wir werden auch die nationalen Anforderungen der slowenischen Regierung befolgen. Wie die am 20.6. aussehen werden (Stand heute: 27.5.2020) können wir noch nicht sagen. dazu ändert sich momentan noch zu viel zu schnell. Allerdings hat die slowenische Regierung auf Grund der sehr geringen Infektionszahlen die Pandemie offiziell bereits am 15.5.20 für beendet erklärt.

Für alle, die mit den Hufen scharren und endlich aufs Wasser wollen: Wir starten nun voll die Saison durch und starten in der Adria. Die anderen Törnorte müssen wir noch bis zur offiziellen Freigae der Behörden (insbesondere in Spanien) warten.

Und vielleicht noch eine ganz besondere Anmerkung: wir starten ausschließlich nur dann, wenn es für unsere Gäste und unsere Mitarbeiter sicher ist und sie sich keiner Gefährdung aussetzen. Insofern ist unser Start vielleicht ein paar Tage später als bei Mitbewerbern. Aber die Sicherheit aller geht bei uns vor!

 

 

 

+++ 17.03.2020, 13:30 Uhr +++

Liebe Kunden, liebe Sailing Island Gäste,

die Ausbreitung des Corona Virus stellt derzeit unzählige Menschen und die Wirtschaft weltweit vor extrem schwierige Herausforderungen. Aufgrund der zunehmenden Fälle von Covid-19 kommt es zu massiven Einschränkungen in den von uns angesteuerten Ländern und Seerevieren. Daher möchten wir nachfolgend über die Auswirkungen auf die Törns und Lehrgänge in Kenntnis setzen. Das ganze Szenario ist höchst dynamisch und ändert sich täglich bzw. sogar stündlich.  Auch das ist angesichts einer außergewöhnlichen Naturkatastrophe - und das ist die Corona Virus Situation - normal!

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat bereits am Sonntag, 15. März 2020, weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie beschlossen. So sollen durch Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales nahezu alle Freizeit-, Sport-, Unterhaltungs- und Bildungsangebote im Land eingestellt werden.

Nachdem das Auswärtige Amt jetzt auch von allen nicht notwendigen Auslandsreisen abrät, haben wir schweren Herzens die Entscheidung getroffen, die Sailing Island Segelsaison vorübergehend bis zum 17. April 2020 zu unterbrechen und unser Theorie- und Seminarprogramm bis zum 19. April 2020 zu unterbrechen. 

Dies soll zum einen eine Planungssicherheit geben, zum anderen wollen wir so einen Beitrag leisten, die Auswirkungen der Verbreitung der Infektionen abzuschwächen.

Momentan verzeichnen wir erwartungsgemäß eine massiv höhere Anzahl an Rückfragen, telefonisch und schriftlich. Aktuell ist es uns daher leider nicht möglich auch nur annähernd unseren gewohnten Service zu bieten. Daher haben wir uns dazu entschieden, die telefonische Erreichbarkeit zunächst ab dem 16. März komplett einzustellen.

Alle gebuchten Gäste in diesem Zeitraum (16. März - 17. April 2020) erhalten schnellstmöglich hierzu proaktiv weitere Informationen sowie die Stornierungsbestätigungen/Umbuchungsmöglichkeiten von uns.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass die Vielzahl der Reisebuchungen chronologisch nach Abreisedatum bearbeitet werden und die Benachrichtigung daher noch etwas Zeit in Anspruch nehmen kann.

Alle Reisetermine ab dem 17. April 2020 sowie alle Theoriekurse und Seminare ab dem 19. April 2020 werden - vorbehaltlich der Lage - wie geplant durchgeführt.

Für Gäste, die sich derzeit in den Urlaubsrevieren aufhalten und ihre An- und Abreise selbst organisiert haben, gilt: die Rückreise aus den Niederlanden ist derzeit noch unproblematisch. Viele Rückflüge aus anderen Revieren werden regulär durchgeführt. Für alle Gäste, die ihre An-/Abreise z.B. nach Spanien (Kanaren, Mallorca), Slowenien, etc. selbst organisiert haben wird sich auch eine Lösung finden. Das Auswärtige Amt hat laut Presseberichten vom 17. März eine Rückholaktion für tausende Deutsche gestartet, die wegen Reisebeschränkungen in der Corona-Krise im Ausland festsitzen. Außenminister Heiko Maas kündigte in Berlin an, dafür bis zu 50 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. Wichtig dabei: kommt es zu Quarantänemaßnahmen, so das Auswärtige Amt, sollte man nicht mit einer Rückholung durch die Bundesregierung rechnen, sondern den Anweisungen der lokalen Gesundheitsbehörden nachkommen.

Wir bitten um Ihr Verständnis in dieser für uns alle noch nie dagewesenen Situation.

Wir bedanken uns für das Vertrauen aller Gäste, die bisher einen Segeltörn, einen Führerscheinkurs oder ein Seminar bei uns gebucht haben!

Wir bedauern diese Entwicklung sehr, bedanken uns für Euer Verständnis, Eure Besonnenheit, Unterstützung und lieben Worte und wünschen Euch allen (und uns) viel Kraft und Zuversicht für die nächste Zeit.

Bleibt gesund!

Euer Sailing Island Team

Stand: 17.03.2020, 13:30 Uhr

 

+++ Update vom 19.03.2020, 10:45 Uhr +++
Wir haben gerade diese erfreuliche Information vom DSV bekommen:
"Sehr geehrte Damen und Herren,
die Fristen zum Erwerb der Sportbootbefähigungsnachweise, die im Zusammenhang mit der Wiederholung von Prüfungen und der Ablegung einzelner Prüfungsteile einzuhalten sind, sind mit dem Stichtag 13. März 2020 gehemmt. Somit laufen die jeweiligen Fristen nicht weiter.
Mit Wiederaufnahme des Prüfungsbetriebs (ggf. zuzüglich einer angemessenen Karenzzeit, die jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt werden kann), wird die Frist weiterlaufen. Wir werden dabei die Kapazitäten der Prüfungsausschüsse berücksichtigen und dafür sorgen, dass kein Bewerber unverschuldet unbillige Härten in Kauf nehmen muss.
Mit den besten Grüßen,
Deutscher Segler-Verband e. V.
"

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.